Tipps für Angehörige

Wer sich einen ersten Überblick zum Thema NS-„Euthanasie“ verschaffen möchte, findet auf diesen Seiten viele hilfreiche Tipps:

– Bei gedenkort-t4 , einem „virtuellen Mahnmal“ mit Hintergründen, einer umfassenden Linksammlung und vielen aktuellen Terminen
– Beim Gedenkkreis Wehnen, einer Gedenkstätte auf Angehörigen-Initiative
– Beim Arbeitskreis zur Erforschung von Zwangssterilisation und NS-„Euthanasie“, in dem bundesweit haupt- und ehrenamtliche Forscher_innen vernetzt sind
– Bei der Wanderausstellung „erfasst.verfolgt.vernichtet“, die vom 19. Juni bis 18. August 2017 in
Würzburg und vom 24. November bis 22. Dezember 2017 in Jena zu sehen ist. Sie bietet die derzeit beste Übersicht – vor allem auch in leichter Sprache.

Top